Durchsuchen Sie unser Wissen

Zur Startseite
  • Links

Projekte

Natur- und Umweltthemen

Mit der "Ortsumfahrung Burghausen" (OUB) wurde die "Ortsdurchfahrt Burghausen" (ODB) über die Burgkirchnerstraße durch das Priesenthal 2016 im Rahmen des "Bundesverkehrswegeplans (BVWP) 2030" (im Doppelpack mit der "OU-Laufen" (B020-G030-BY-T01-BY), d.h. einzelne Ergebnisse sind für die beiden Umfahrungen gemittelt dargelegt) gesetzlich festgelegt. Die Kreisgruppe Altötting im BUND Naturschutz in Bayern e.V. lehnt die Aufnahme der OUB (B020-G030-BY-T02-BY) als Teilprojekt von (B020-G030-BY) in den BVWP 2030 ab und fordert die B20 durch die Burgkirchnerstraße als optimierte Nullvariante.
Der BVWP 2030 besteht aus unterschiedlichen Teilen, dem übergeordneten  Bericht, dem "Methodenhandbuch", dem "Projektinformationssystem" (PRINS, hier auf der Karte das entsprechende Projekt suchen), einer "Strategischen Umweltplanung" (SUP) und einem Bericht zur "Öffentlichkeitsbeteiligung beim BVWP 2030" . Er betrachtet den Straßen-, den Schienen- und den Wasserwegeverkehr.

Trotz einiger Verbesserungen in der Methodik ist der BVWP 2030 an seinen Zielen gescheitert, sehr oft, weil er der Methodik nicht folgt! Der sicherlich größte Fehler ist, dass das Ziel keine nachhaltige Mobilität sondern z.B. ein engpassfreier Straßenverkehr ist. In Zeiten des Kampfes gegen den Klimawandel sollte der BVWP 2030 ein Plan für eine nachhaltige Mobilität sein; d.h. der Bahnverkehr etwa sollte deutlich stärker gefördert werden als der Straßenverkehr, was für Burghausen nicht erfüllt ist. Der BUND e.V. kritisiert vor allem die Projekte des Straßenbaus scharf, lehnt den BVWP 2030 ab und hat bei der EU-Komission Beschwerde eingelegt und einen Fünf-Punkte-Plan zur Beseitigung der gravierendsten Defizite vorgestellt.

Die wichtigsten Kritikpunkte der obigen Analyse betreffen
1. einen Plan, der den Einfluss des Verkehrssektors auf den Klimaeffekt nicht verringert,
2. den weiteren Verbrauch von 3 ha Fläche pro Tag,
3. die Beeinträchtigung von bis zu 250 Natura-2000 Gebieten,
4. die fehlende Bewertung von Alternativen, die die BVWP-Methodik einfordert,
5. die geringe Bedeutung der "Bestandssicherung". Auch hier fordert die BVWP-Methode an erster Stelle "Bestandssicherung" und dann erst "Aus- und Neubau".

Die Trassenverhältnisse bei der Ortsumfahrung in Burghausen versuchen wir hier aufzuzeigen (wenn Sie eine animierte Power-Point-Datei zu diesem Punkt möchten, schicken wir diese Ihnen gerne zu).