Verkehrslärm und Verbesserungsmaßnahmen: BN fordert Lärmmessungen und Geschwindigkeitsbegrenzung

Neue Erkenntnisse in einer alten Diskussion:
BN fordert behördliche Lärmmessungen und 30 km/h Höchst-geschwindigkeit für die Burgkirchner Straße



Am 19. 2. 2010 trug Bernd Sluka, Vorsitzender des Verkehrsclubs Deutschland (VCD) im Bürgerhaus Burghausen zum Thema
"Verkehrslärm und Verbesserungsmaßnahmen" vor.

Herr Sluka hat auch verschiedene Berechnungen des Verkehrslärms für die Burgkirchner Straße durchgeführt und in seinem Vortrag vorgestellt. Man kann diese Rechnungen mit einem Programm auf der VCD-Webseite selbst durchführen, siehe unter www.vcd.org, "Themen", "Verkehrslärm".

Sie können sich den Vortrag anschauen; wenn Sie eine animierte ppt-File wollen, sprechen Sie mich bitte an (ernst-josef.spindler(at)web.de).

Die wichtigsten Punkte finden Sie in einer Zusammenfassung , sie sind u.a.:
* Erstmalig wurden stichprobenartige Lärmmessungen und Lärmberechnungen (nach 16. BImSchV) für die Burgkirchner Straße vorgestellt. Bei einem über 40 Jahre alten Diskussionsthema überrascht dies, vor allem, weil die Hauptbegründung für eine Umgehungsstraße immer der Lärm war und ist.
* Sowohl die berechneten wie die gemessenen Werte liegen oberhalb der Grenzwerte für Wohngebiete. Deshalb fordert der BN eine Überprüfung durch behördliche Messungen und ev. entsprechende Verbesserungsmaßnahmen.
* Erstmals berechnete Lärmentlastungen durch eine Lengthal-Umgehung ergeben nur geringfügige Lärmverbesserungen  (ca. - 2 dB(A)) aber erhebliche Kosten (mindestens 20 Mio €), während eine Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h mehr hilft (- 3 dB(A)), wenig kostet und sofort realisierbar ist.
* Deshalb fordert der BN auch eine sofortige Reduzierung der Höchstgeschwindigkeit (überwacht) auf 30 km/h, mindestens solange andere Maßnahmen nicht durchgeführt sind.

Flüsterasphalt:

München: Von ca. 2500 km Straßen in München überschreiten etwa 150 km nachts 60 und tagsüber 70 dB; hier bevorzugt sollen Strecken mit Flüsterasphalt eingerichtet und deren Langzeitwirkung überprüft werden.