Verkehr

August 2016: Pressemitteilung des BUND zum "BWVP2030"

Pressemitteilung: Der Bundesverkehrswegeplan ist rechtswidrig und umweltpolitisch fahrlässig!

Pressemitteilung des BN zum bayerischen Teil des "BWVP 2030 Entwurf"

Nach intensiver Prüfung hat der BN einen neuen Entwurf für den BWVP 2030 gefordert, in dem für den Bahnausbau 75% der Geldmittel bereitgestellt werden; bei den Straßen soll der Erhalt und Lärmschutz Priorität haben, hier die Pressemitteilung.

Stellungnahme zum "BVWP 2030 Entwurf"

Die Kreisgruppe Altötting lehnt die Ortsumfahrung Burghausen, wie im "BWVP 2030 Entwurf" begründet, ab; diese Entscheidung beruht auf unserem langjährigen Engagement für eine

* verkehrsberuhigte Ortsdurchfahrung (OD) mit Tempo 30, Flüsterasphalt, Verkehrsleitsystem etc.. Diese Alternative wurde von uns mehrfach vorgeschlagen, aber nie ernsthaft überprüft.

* auf dem Wissen, dass die Ortsumfahrung (OU) keine ähnlichen Verbesserungen bezüglich Schallschutz, Sicherheit, ... erzielen kann, da die Entlastungswirkung wegen des hohen Quell- und Zielverkehrs gering ist (< 30%!).

* in der Sorge um die Umwelt, die im Priessenthal mit einer einmaligen Giessstruktur viele seltene Arten der Flora und Fauna ermöglicht.

Die Kreisgruppe wird im Ernstfall gegen die OU Burghausen klagen und hat in ihrem Etat für die nächsten Jahre eine entsprechende Geldsumme bereitgestellt.

Hier unsere ausführlichere Begründung

 

Straßenplanung

ein neues Kernthema des BN

Pressemitteilung des BUND vom 16. 5. 2014

Planlos, unfinanzierbar, zerstörerisch: Die Straßen-Wunschlisten der Länder für den Bundesverkehrswegeplan 2015-2030, mehr dazu

 

 Infos zu Bus und Bahn vom BN BayernVerkehr (im LK AÖ) 

Flächenverbrauch

Umgehung Burgkirchen (Lohner-Graben)

Umgehung Burghausen (Lengthal-Trasse)

TauernRadweg (HOCHBURG/ACH)

Trassenänderung gefährdet wertvolles Auengebiet, Alternativvorschläge 

Informationen zum Thema Straßenlobbyismus