Wasserschonprogramm nicht aufgeben!!!

Die Absicht des Burgkirchener Gemeinderats, das Wasserschonprogramm aufzugeben bevor es überhaupt seine Wirksamkeit zeigen kann (Alter des Wassers 12 - 20 Jahre) und in den Kastler Forst zu flüchten, kann sich als riesige Fehlentscheidung erweisen. Der Burgkirchner Agenda 21 Arbeitskreis für Trinkwasserschutz spricht sich klar für eine Weiterführung und wenn notwendig für eine Ausweitung des bisherigen Schongebietes aus.

Andreas Remmelberger

 

Die Wirksamkeit von Schonprogrammen zeigt sich z.B. in Burghausen, wo die Brunnen im Bereich des Brunnenfeldes inzwischen von knapp unter 50 mg Nitrat/l auf 37 und 35 mg/l zurückgegangen sind. Das Wasser aus dem Weilhartsforst liegt bei 10 . 12 mg/l.