Lichtverschmutzung

Speziell an lokalen Beispielen (Burghausen, Landkreis AÖ) möchte die Ortsgruppe Burghausen für die Lichtverschmutzung unserer Nächte u.a. mit einer Zusammenfassung von Hans-Peter Lainer sensibilisieren.
Die unnatürlich, künstlich erhellten Nächte beeinträchtigen den Menschen (Schlafstörungen, Übergewicht, Bluthochdruck), die Natur (jede Nacht sterben Milliarden von Insekten; Auswirkung auf die gesamte Tierwelt), den Geldbeutel (Strom kostet!), das Klima (Strom erzeugt CO2, ...) und verschlechtern die Aussicht auf einen strahlenden Nachthimmel (Milchstraße, ...)!
Es ist oft so einfach, Beleuchtungen auszuschalten; die Wirkung ist sofort messbar! Außenbeleuchtungen sind natürlich in einigen Fällen notwendig, es gibt aber auch intelligente Lösungen dafür (Bewegungsmelder, Dimmen ab bestimmten Zeiten, ...).
Die Stadt Burghausen hat sich erstmals an diesem "Earth Night 2020" beteiligt, indem um 22 Uhr u.a. die Burgbeleuchtung abgeschaltet wird; der Campus Burghausen ebenfalls. Wir alle haben - wenn möglich - nicht nur in Burghausen Lampen abgeschaltet, die außen oder nach außen leuchten. Klar, wir werden damit keine stockdunkle Nacht erzeugen, aber ein Anfang ist es immer!