Zur Startseite
  • Links

Projekte

Natur- und Umweltthemen

Netzwerke für den Kiebitz

Der Kiebitz ist aktuell eine der Vogelarten, die mit am stärksten in ihrem Bestand bedroht ist. Früher einmal „Allerweltsvogel“ der Agrarlandschaft ist er heute zu einem seltenen Anblick geworden. Die Gründe hierfür sind vielfältig: Die wachsende Flächenversiegelung, der hohe Druck durch moderne landwirtschaftliche Methoden, aber auch die Störung auf den verbliebenen Rückzugsflächen durch menschliche Freizeitaktivitäten – um nur einige zu nennen – drängen die Art immer weiter ins Abseits.


Um hier entgegenzusteuern hat der Landschaftspflegeverband Altötting gemeinsam mit seinen Partnerverbänden in Rosenheim und Traunstein ein landkreisübergreifendes Projekt ins Leben gerufen, um der Art wieder Aufwind zu geben. Im BayerNetzNatur-Projekt „Netzwerke für den Kiebitz“ werden gemeinsam mit Landwirten und ehrenamtlichen Helfern die Kiebitze in den jeweiligen Landkreisen geschützt. Hierzu werden jährlich die Vorkommen der Art kartiert, die brütenden Kiebitze gesucht und ihre Gelege ausgesteckt. So werden sie vor einem Verlust bei der Bewirtschaftung geschützt. Ohne eine entsprechende Markierung ist es den Landwirten nämlich nahezu unmöglich die Gelege auf den Äckern rechtzeitig zu erkennen und zu umfahren.


Für den Gelegeschutz sucht der Landschaftspflegeverband immer nach zusätzlichen ehrenamtlichen Unterstützern, die sich in der Zeit von März bis Juni beim Schutz der Kiebitze engagieren wollen. Zu den Aufgaben gehört die regelmäßige Kontrolle der besiedelten Flächen, die Meldung der Gelege an die Bewirtschafter und die Markierung der Nistplätze. Die Begleitung der bebrüteten Gelege ist ebenfalls ein wichtiger Bestandteil. Kommen diese zum Schlupf? Werden sie aufgegeben oder fallen sie Räubern zum Opfer? Die Helfer werden dabei durch erfahrene Mitarbeiter angeleitet und bei den einzelnen Schritten betreut. Auf diese Weise konnten im Vorjahr 55 Gelege markiert und vor einem Verlust während der Bewirtschaftung bewahrt werden.


Sollten Sie Interesse an einer ehrenamtlichen Unterstützung haben steht Ihnen der Landschaftspflegeverband Altötting gerne für weitere Informationen zum Thema unter 08671 – 9260086, oder per Mail an jan.skorupa@lpv-altoetting.de, zur Verfügung.