Öko-Modellregion Inn - Salzach

Die ersehnte Zusage des Landwirtschaftsministeriums kam im Mai. 23 von 24 Landkreiskommunen bilden jetzt die neue Öko-Modellregion Inn-Salzach. Nach einer Ausschreibung des Landratsamtes wurden seit September zwei halbe Stellen und eine Teilzeitstelle geschaffen. Im motivierten Projektteam arbeiten Amira Zaghdoudi, Anna-Lena Brahms und Andreas Remmelberger. Die Projektleitung hat Amira Zaghdoudi, die Autorin des Bewerbungskonzep-tes; Amira hatte uns ja bereits beim Biodiversitätssymposium im März 2019 mit einem Vortrag und einem Workshop zum Thema unterstützt. Ferner wurde eine Steuerungsgruppe unter Leitung von Burgkirchens Bürgermeister Johann Krichenbauer gegründet, in der wir als BN auch vertreten sind.

Hier ein Einkaufsführer für die Öko-Modellregion Inn-Salzach, in dem Direktvermarkter, Verarbeiter, Wochenmärkte, Naturkostläden aufgeführt sind.

Der folgende Text ist von der Webseite der Öko-Modellregion kopiert:
Die Öko-Modellregion Inn-Salzach umfasst 23 der 24 Gemeinden im Landkreis Altötting, der östlich von München liegt.  Direkt durch die Öko-Modellregion fließt der Inn, die Salzach begrenzt die Region an ihrer östlichen Seite zum Nachbarland Österreich. Die Webseite der Öko-Modellregion ist derzeit im Aufbau; Sie finden dort u.a. Nachrichten, Termine und Projekte.

Die Öko-Modellregion Inn-Salzach grenzt an die schon länger bestehenden Öko-Modellregionen Waginger See/Rupertiwinkel und Isental (jetzt Mühldorfer Land) an.

Landwirtschaftlich zeichnet sich der Landkreis durch ca. 1.200 landwirtschaftliche Betriebe aus die eine Fläche von ca. 22.200 Hektar Ackerland und ca. 8.200 Hektar Grünland bewirtschaften. 5,8 % der landwirtschaftlichen Betriebe wirtschaften bereits nach ökologischen Vorgaben.

Unser Ziele sind unter anderem:

  • den Absatz von regional erzeugten Bio-Lebensmitteln im regionalen Handel, der Gastronomie und Außer-Haus-Verpflegung auszubauen
  • das Grundwasser durch Öko-Landbau und weitere grundwasserschonende Bewirtschaftungsmaßnahmen zu schützen
  • das Bewusstsein für den Mehrwert regional erzeugter Bio-Lebensmittel für viele Bereiche aufzeigen

Ende Zitat.

Bei der Befragung der Burghauser Bürgermeisterkandidaten haben übrigens alle sich positiv zur Öko-Modellregion geäußert!

 

Und hier zwei Links auf einen Vortrag und einen Workshop während des Symposiums im Frühjahr 2019, in denen das damalige Projekt "Öko-Modellregion" sich darstellte.