Zur Startseite
  • Links
  • Newsletter

Projekte

Natur- und Umweltthemen

  • Home  › 
  • Projekte  › 
  • Naturerlebnispfad im Altöttinger Gries

Vier Jahre Naturerlebnispfad

Vor vier Jahren haben wir den Naturerlebnispfad eröffnen können. In dieser Zeit gab es immer wieder Reparaturarbeiten um den Pfad zu erhalten. In den Monaten September und Oktober wurden die meisten der Infotafeln ausgetauscht, da die Schrift teilweise ausgeblichen war. In einigen Fällen waren die Tafeln abgerissen worden. Zusätzlich wurden einige Stationen erneuert. So das Bodenschichtenfenster, der Hörbaum oder die Spechtstation. Für den Laubtunnel warten wir noch auf neues Laub in diesem Herbst. Neben dem Stationen hat sich im Gries auch die Vegetation weiterentwickelt. Die Stadtgärtnerei musste zwar einige Bäume entfernen (Eschentriebsterben, Trockenheit der letzten Jahre und Sturmschäden), aber sie ließen Totholzstämme stehen, in denen sich Spechtlöcher befinden. In einem dieser Stämme hat ein Hornissenvolk ein Nest gebaut. Überall sind Pilze zu entdecken, die auf dem Totholz im Gries wachsen.

Zum vierjährigen Bestehen des Naturerlebnispfades lud die Ortsgruppe Altötting zu einem gemeinsamen Gang durch das Gries ein. Markus Lindner, Stadtgärtner in Altötting machte dabei auf die Veränderungen in der Vegetation aufmerksam.