Entsorgung und Verwertung der Biotonne in Biogasanlagen

27.07.2010

Das Bessere Müllkonzept und der Bund Naturschutz (BN) haben im November 2000 Hr. Landrat Schneider im Landkreis Altötting ihre Schwerpunkte in der Müllentsorgung vorgestellt. Dabei traten deutliche Unterschiede in der Bewertung zutage:

  •  Hr. Landrat Schneider will den Gelben Sack zur Reduzierung des Müllaufkommens einsetzen.
  •  Das Bessere Müllkonzept und der BN setzen auf die Biotonne, um eine – auch nach der Satzung des Landkreises – ökonomisch und ökologisch sinnvolle Müllentsorgung aufzubauen.


In Verbindung mit Biogasanlagen sieht der BN folgende Vorteile bei der Verwertung der Biotonne im Vergleich mit der Verbrennung in Müllverbrennungsanlagen:

  •  Biogasanlagen verwerten den Energieinhalt von Gülle durch bakterielle Erzeugung von Methan
  •  Der speicherbarer Energieträger Methan wird aufgefangen und anschließend für die Strom- und Wärmegewinnung eingesetzt
  •  Der Zusatz von organischem Material aus der Biotonne erhöht die Wirksamkeit und Wirtschaftlichkeit der Biogaserzeugung.
  •  Durch gezieltes Düngen mit der verbesserten Gülle aus der Biogasanlage werden die Gewässer geschont.
  •  Es entstehen neue Verwertungskreisläufe für Bauern – er wird Energielieferant und erhält zusätzlich durch das Gesetz für Erneuerbare Energien neue Einkommensmöglichkeiten.
  •  Die Vermeidung (durch Verwertung) von Methan aus Güllegruben der Landwirtschaft führt zu einer Verbesserung des Klimaschutzes, denn Methan ist ein Treibhausgas.


Für die Verwertung des Materials der Biotonne in dezentralen Biogasanlagen werden durch abgestimmte Routen kürzere Transportwege und damit niedrigere Sammelkosten erzielt.

Der Start in Städten mit hoher Aufkommensdichte an Biotonnen führt zu kurzen Wegen bei Einbindung ortsnaher Bauern.

  •  Der BN und das Bessere Müllkonzept wollen nach dem Rottaler Modell die Errichtung dezentraler Anlagen durch Bauern im Eigenbetrieb erreichen;
  •  es besteht kein Anschlusszwang der Biotonne.
  •  Teile der Fraktion (z.B. Grünschnitt) können auch in Kompostieranlagen verwertet werden.


Biogasanlagen ermöglichen eine strukturelle Revolution für Bauern: weg vom Subventionsempfänger hin zum ortsnahen Energieerzeuger!

 Für die Sammlung der verschiedenen Müll-Fraktionen haben Das Bessere Müllkonzept und der Bund Naturschutz (BN) folgende Vorschläge:

  • Durch schrittweise Umsetzung der Landkreissatzung und der Benutzungsordung des ZAS für Abfallentsorgungs-Einrichtungen wird eine weitere Steigerung der Entnahme von verwertbaren Wertstoffen erwartet.
  • Zu diesem Ziel soll die Entsorgung von Papier über ein dichteres Netz von aufgestellten Containern ausgebaut werden.
  • Die Gebührenordnung wird um kleinere Mülltonnen erweitert.
  • BN und Das Bessere Müllkonzept wollen die Wertstoffhöfe in “Beraterhöfe” umwandeln, in der die Abfallberater nicht nur Kontrollen durchführen, sondern auch eine Vermeidungsberatung anbieten.


Die Gelbe Tonne / Den Gelben Sack lehnen wir im Besseren Müllkonzept und im Bund Naturschutz ab.