Tipps für Wildbienennisthilfen

von Karl Lipp

Material

Gut durchgetrocknetes Hartholz, hohle Schilf- oder Bambusstängel, Forsythienabschnitte

Keine Füllstoffe wie Holzwolle oder Fichtenzapfen!

Ausführung

Glatte Bohrungen (die Biene kriecht vorwärts rein und muss rückwärts wieder raus kriechen, das geht nur bei glatten Wänden)!

Länge jeweils 10 - 15 cm, Durchmesser 2 - 9 mm, hinten immer geschlossen (am besten wasserfester Holzleim auf den Holzhintergrund, hilft auch gegen Vogelattacken)

Anbringung

An geschützter Stelle oder mit Dach gegen Nässe, besonnter Platz mit Ausrichtung nach SO bis SW

Fest anbringen, soll nicht im Wind schwingen, auf Augenhöhe für Kinder

Pflege

Ganzjährig am Platz belassen, keine Reinigung nötig

Beobachten, welche Durchmesser besonders begehrt sind, diese ggf. ergänzen

An geeignete Pflanzen als "Restaurant" für die Wildbienen denken!