Der GEO-Tag im Juni ist für Pilzexperten ein zu früher Monat. Deshalb entschloss sich unser Pilzexperte Til Lohmeyer mit der Kreisgruppe des BN, später im Jahr einen eigenen GEO-Tag im Lengthal nur für Pilze zu veranstalten; da auch dieser Tag (17. 9.) wegen der großen Trockenheit zuvor ungünstig verlief, wurde noch eine spätere "normale" Pilzwanderung dazu genommen (13. 10.).

Die Funde waren teilweise spektakulär. Der Fastberingte Heckenmehlschirmling (Cystolepiota adulterina) am ersten Tag war ein Erstfund für Südostbayern. Am zweiten Tag war es der nach der Roten Liste der gefährdeten Großpilze Bayerns „stark gefährdete“ Große Nest-Erdstern (Geastrum fornicatum), der in etlichen Exemplaren gefunden wurde. Eingriffe, wie etwa der geplante Straßenbau, würden diesen in Oberbayern einzigen aktuellen Standort gefährden und das Aussterben der Art beschleunigen. Der Bund Naturschutz hatte bereits im Jahre 2000 für die Hangleiten im Lengthal einen Antrag auf Ausweisung als FHH-Gebiet (Flora Fauna Habitat) beantragt, was abgelehnt wurde. Das Vorkommen dieser Art könnte die Entscheider eventuell zu einem Umdenken bewegen. 

 Mehr Information und die vollständige Liste mit den Pilzen und weitere Bilder können Sie hier anklicken.

Violetter_Lacktrichterling_Laccaria_amethystina_1066_K.jpgGrosser_Nest_Erdstern.jpgCystolepiota_adulterina_neuInnSalzach_0055_DxO_K.jpg
Violetter Lacktrichterling (Laccaria amethystina)
Großer Nest-Erdstern (Geastrum fornicatum)
Fastberingter Heckenmehlschirming (Cystolepiota adulterine)